Mobility

Der KV Weinfelden bietet ab 2007 auch die Hundesportsparte Mobility an. Mobility bedeutet Beweglichkeit, Behendigkeit. In der heutigen Form besteht Mobility erst seit einigen Jahren. 

Mobility ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, unseren 4-beinigen Freund mit den alltäglichen Geschehnissen unserer modernen Umwelt vertraut zu machen. Sie lernen über Roste und Stege zu gehen, auf einem aufgehängten, wackeligen Brett eine gewisse Zeit ruhig liegen zu bleiben und vieles mehr. Ebenso lernen sie den Umgang mit anderen Artgenossen. Dies alles hilft dem Hund, sein Vertrauen in die Umwelt aufzubauen.

Der Mensch lernt dabei seinen Hund zu verstehen und richtig mit ihm umzugehen. Beide gewinnen an Vertrauen zueinander und Sicherheit im Umgang miteinander. Es ist eine herrliche, abwechslungsreiche Möglichkeit, den eigenen und den Alltag des Hundes durch interessante Spielvarianten zu verschönern und dabei auch noch enorm viel für das tägliche Leben zu lernen.

Es werden im Mobility auch Wettbewerbe durchgeführt. Anders als beim Agility geht es beim Mobility jedoch nicht um die Schnelligkeit des Teams, sondern um eine korrekte Ausführung der einzelnen Disziplinen. Somit liegt es auf der Hand; es gibt keinen Leistungsdruck und keine "Champions". Es gibt lediglich bestanden oder nicht bestanden. Wer fünf Wettbewerbe mit bestanden abschliesst erhält eine Medaille.

Hier einige Beispiele der zu bewältigenden Hindernisse:

  • einen Steg oder die Schrägwand erklimmen
  • über Wellblech oder einen Rost gehen
  • man lässt sich in einem Wägelchen oder einer Schubkarre stossen
  • man steigt auf ein wackliges Brett oder nimmt allen Mut zusammen um durch den Tunnel zu schlüpfen
  • auch einige Zeit ruhig liegen ist ebenso erwünscht wie einen Gegenstand über eine gewisse Distanz zu tragen
  • für die menschliche Begleitung gibt es oftmals kniffliche Fragen zu beantworten

bei all diesen Hindernissen darf der Hund immer wieder aufgemuntert werden. Hauptsache – es macht Spass!!

Der Trainingsbetrieb richtet sich nach der Prüfungsordnung der KAMO.